7 Dinge, die du zum Backen wirklich brauchst

Ich wundere mich oft über die zahlreichen Küchenutensilien, die so mancher im Küchenschrank hortet und nie nutzt. Wenn man mit dem Backen anfängt, weiß man oft nicht genau, was man wirklich braucht und gibt zuviel Geld für Dinge aus, die als Schrankleichen enden. Und glaubt mir: Mir ging es genauso, als ich angefangen habe. Über die Jahre sammelten sich bei mir Dinge an, die so speziell waren, dass sie nur für eine Sache benutzt werden konnten, die ich eh kaum machte.

Wenn es darum geht, guten Kuchen zu backen und auch als Anfänger nicht den Verstand zu verlieren, während man mit Rezepten, Küchenutensilien und Backzubehör herumhantiert, dann ist mein persönliches Mantra immer: Weniger ist mehr! Einfachheit ist der Schlüssel zum Erfolg.

Wenn du Anfänger bist und dich fragst, was du für deine Küche anschaffen solltest, welche Dinge sich lohnen zu kaufen und wie du dein Geld sinnvoll investierst, dann bist du hier genau richtig. Ich zeige dir, welche Utensilien du wirklich zum Backen brauchst, regelmäßig nutzen wirst und teile meine persönlichen Favoriten, sowie Utensilien, die ich in meiner Küche täglich verwende.

1. Schüssel

Es scheint offensichtlich zu sein, dass man eine Schüssel zum Backen braucht. Der entscheidende Punkt liegt jedoch im Material der Schüssel. Zum Backen (und auch generell zum Kochen) eignen sich Edelstahlschüsseln, Schüsseln aus hitzbeständigem Glas und Keramik. Kauft euch bitte keine Plastikschüsseln, die dann – gestapelt als Tupperwarenleichen – eure Küchenschränke überfüllen. Plastikschüsseln lassen sich nicht vollständig reinigen, weil sich mit der Zeit Keime und Reste in der porösen Oberfläche absetzen. Glas, Edelstahl und Schüsseln aus Keramik sind beständiger, lassen sich keimfrei reinigen (deshalb werden sie in Backstuben und kommerziellen Küchen benutzt) und verleihen eurer Küche außerdem einen zeitlosen, klassischen Look.

Hier sind meine Favoriten und Schüsseln, die ich persönlich seit Jahren benutze.

Hitzebeständige Glasschüsseln von Pyrex.
Mason Cash Schüssel aus Keramik
IKEA BLANDA Edelstahlschüssel

2. Messbecher

Ein guter Messbecher aus hitzenbeständigem Glas, Keramik oder Kunstoff ist unverzichtbar zum Backen und Kochen.

Messbecher von Pyrex sind seit Jahren meine absoluten Favoriten. Sie sind hitzebeständig und eignen sich zur Herstellung von Ganache in der Mikrowelle.

3. Schneebesen

Ein Schneebesen ist eine Allzweckwaffe und unverzichtbar fürs Backen und Kochen. Sie müssen nicht teuer sein, aber unbedingt komplett aus Edelstahl.

Ich benutze schon seit Jahren Schneebesen von IKEA, sowohl bei mir zuhause als auch in der Backstube.

4. Teelöffelmaß

Ein Must-Have, um Esslöffel und Teelöffel richtig zu dosieren. TL und EL sind feste Maßeinheiten mit einem festen Gewicht und damit Kuchen und Plätzchen gelingen, ist es notwendig diese Mengen richtig zu dosieren. Wichtig: Der Löffel muss gerade abgestrichen werden, nur dann stimmt das Maß.

Hier erhältlich

5. Silikonspatel

Das ist das einzige Werkzeug, bei dem ich euch ausschließlich Silikon empfehle. Achtet darauf, dass die Gummilippe weich und flexibel ist und sich an die Schüsseln anpasst. Auf diese Weise lässt sich der Teig komplett aus der Schüssel schaben. Das ist wirklich super wichtig, weil Rezepte auf die gesamte Teigmenge und auch die Backformen auf diese Füllmenge ausgelegt sind. Alles geht Hand in Hand. Wenn euch euer Kuchen manchmal zu klein vorkommt, dann kann das daran liegen, dass ihr zu viel Teigreste in der Schüssel gelassen habt.

6. Ofenthermometer

Ein oft unterschätztes, aber bedeutendes Utensil, das über Gelingen und Misslingen entscheidet.

Hier in den Backtipps könnt ihr alles über die Wichtigkeit des Ofenthermometers nachlesen. Da jeder Ofen anders ist und die angezeigte Temperatur meistens nicht mit der tatsächlichen Temperatur übereinstimmt, gehört ein Ofenthermometer in jede Küche.

Ofenthermometer hier erhältlich

7. Waage

Digital oder manuell – da eignet sich beides. Eine Waage kann eure Küche verschönern oder ihr greift auf ein schlichtes digitales Modell zurück. Hier kann man nichts falsch machen.

Klassische Küchenwaage von Zara Home

Generell rate ich euch, weniger, aber dafür die richtigen Utensilien anzuschaffen, wenn ihr vorhabt eure Küche nachhaltig auszustatten oder mit dem Backen gerade erst anfangt. Mein zweiter Tipp: Achtet darauf, dass die Tools und das Equipment mehrere Zwecke gleichzeitig erfüllen. Es ist nachhaltig, günstiger und verhindert, dass ihr sinnlosen Kram ansammelt, der nicht benutzt wird. Außerdem finde ich, man sollte sich größere Anschaffungen, wie z.B. eine Küchenmaschine oder einen Standmixer sehr gut überlegen und ehrlich zugeben, wie oft diese benutzt werden. Es ist so traurig eine ungenutzte, verstaubte Kitchenaid auf der Arbeitsplatte stehen zu sehen. Diese Geräte wurden für den regelmäßigen Einsatz kreiert und nicht, um sie zur Schau zu stellen oder einmal im Jahr für die Weihnachtsplätzen hervorzuholen. Am Anfang reicht ein guter Handmixer.

Natürlich kommen im Laufe der Jahre und mit mehr Erfahrung weitere Utensilien dazu. Aber auch da rate ich euch: Überlegt vorher genau, wie und wofür sie gebraucht werden und wie oft sie realistisch zum Einsatz kommen.

Ich hoffe, ich konnte etwas Klarheit in das weite Feld der Küchen- und Backutensilien bringen und helfen, eure Reise in die aufregende Welt des Backens zu ebnen. Wenn ihr Fragen zum Backen habt oder Lösungen für spezielle Probleme sucht, dann schreibt mir gerne eine Email an hello@theboxwoodbakingco.com. Und nun: Happy baking!

—Gina

P.S.: Alles, was ich empfehle, tue ich, weil ich wirklich daran glaube und davon überzeugt bin. Ich verdiene kein Geld damit, indem ich für andere Produkte Werbung machen.